Gärtnern in Berlin: Mietbeete

Berliner Mietbeet

Nachdem wir schon das dritte Jahr mit unserem Mietbeet sehr glücklich sind, habe ich mir überlegt, mir noch andere Anbieter und Alternativen anzuschauen und eine Übersicht zu erstellen, welche Angebote es an welchen Berliner Standorten gibt. Einige der genannten Akteure sind in ganz Deutschland aktiv.

Besuch im Haus der Nachhaltigkeit

Haus der Nachhaltigkeit

Eigentlich wollte ich in der schönen Pfalz nur einen Kurzurlaub mit meiner Familie verbringen. Doch dann entdeckte mein Partner ein Ausflugziel, das ich an dieser Stelle sehr gerne weiterempfehlen möchte: Das Haus der Nachhaltigkeit in Johanniskreuz. Unter der Schirmherrschaft des Landesministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten entstand ein Projekt mit der Zielsetzung eine verständliche Orientierung zu einem nachhaltigen Lebenstil für Groß und Klein zu geben.

+++ GASTBEITRAG +++
Autor: Karsten Meyer

Essenretterbrunch in Berlin

Essenretterbrunch EintopfAm Samstag war ich beim Essensretterbrunch am Hauptbahnhof. Nur kurz. Warmes Essen konnte ich nicht gebrauchen. Ich nahm nur Wasser und Brot. Es war zu heiß auf dem Washingtonplatz. Außer Nahrungsmittel gab es auch Infos, z. B. die WWF-Studie "Schwere Kost für Mutter Erde".

Zum Thema Nahrungsmittelverschwendung fand ich in meinem alten Weblog den Eintrag "Denke, iss, spare". Die Links in dem Eintrag funktionieren alle noch.

Weitere Infos findet ihr unter http://www.geniesstuns.de/informationen .

Schlagworte: Nachhaltigkeit
+++ GASTBEITRAG +++
Autor: Karsten Meyer

La décroissance - Postwachstumsökonomie

Umsonstmarkt Berlin

Gibst du in eine Suchmaschine das französische Wort décroissance ein, welches auf Deutsch "Zurücknahme von Wachstum" bedeutet, findest du unter den ersten Ergebnissen die Zeitschrift La Décroissance aus Lyon. Es gibt sie seit 2004. Herausgegeben wird sie vom Verein Casseurs de pub (Reklamezerstörer). Die Mitglieder des Vereins verändern Werbung im öffentlichen Raum auf kreative Art, was neudeutsch auch adbusting genannt wird. So wird dann z. B. aus dem Spruch Prix bas, "niedriger Preis", ESPrix bas, was zwar falsch geschrieben ist, aber jeder versteht es: "seichtes Gemüt, geringer Verstand". 

Umsonstmarkt in Berlin

Umsonstmarkt Berlin

Heute war es endlich so weit: Mein erster Besuch auf einem Umsonstmarkt stand an. Ich weiß gar nicht mehr, wie ich davon erfahren habe, aber ich fand die Idee auf Anhieb spannend. Grundsätzlich funktioniert ein Umsonstmarkt wie der Name schon sagt ohne Geld. Man bringt also Dinge mit, die man verschenken möchte und kann im Gegenzug mitnehmen, was andere nicht mehr brauchen. Ich packte einige Kleidungsstücke ein und trennte mich ein weiteres Mal von Büchern, an denen zwar irgendwie mein Herz hängt, die aber doch nur ein nach einmaligem Lesen unbeachtetes Dasein im Regal fristen. 

feed-image