Fairmondos RundeSache

Quelle fairmondo Logo: fairmondo eGVor fast genau einem Jahr habe ich auf Startnext Anteile für die faire Online-Handels-Plattform fairmondo (damals noch fairnopoly) gezeichnet. Der Streit um die Namensrechte ist überwunden und das Projekt geht in die nächste Runde. Mindestens 10.000 € möchte die Genossenschaft bis 3. März einsammeln. Mit dem Geld soll ein neues Versandhandels-Konzept umgesetzt werden. Neben fairem Handel stehen dann auch die Themen Lokalität und Dezentralität im Fokus.

feed-image